Bezahlbares Wohnen für Familien: Was die Politik unternehmen muss!

Die Wohnungsnot ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Der Familienbund der Katholiken versteht es als Recht einer jeden Familie, ein Zuhause zu haben: einen geschützten Ort, der Sicherheit, Privatheit und Geborgenheit bietet. Alle Familien müssen ausreichend Raum für ihr Familienleben und die freie Entfaltung der individuellen Persönlichkeit der Familienmitglieder haben. Wohnen gehört zur Daseinsvorsorge. Hier ist der Staat in der Pflicht.

Was unsere Gesellschaft braucht, ist mehr bezahlbarer Wohnraum für Familien. Was die Politik dafür tun kann? – Einiges! Der Familienbund der Katholiken hat ein Positionspapier mit vielfältigen politischen Handlungsoptionen erarbeitet. Die Maßnahmen reichen von der Stärkung des sozialen Wohnungsbaus über die Verschärfung der Mietpreisbremse bis hin zur Einführung einer Bodenwertsteuer, um Bauland zu mobilisieren und Bodenspekulation zu verhindern.

Lesen Sie hier die wohnungspolitischen Forderungen des Familienbundes der Katholiken – für mehr bezahlbaren Wohnraum für Familien.

Mehr erfahren »

KOMMENTAR | Gesucht: der Befreiungsschlag für Familien

Familien brauchen Zeit – vor allem für- und miteinander. Zeit ist das Lebenselixier für soziale Bindungen und Zwischenmenschlichkeit. Ohne sie ist der Einsatz für Erziehung und Pflege nicht möglich. Die Realität vieler Familien ist aber geprägt von permanenter Zeitnot. Fast durchgängig müssen sie sich
den Anforderungen und Taktungen der Arbeitswelt anpassen. Das Ein-Verdiener-Modell reicht laut einer aktuellen Studie der Bertelsmann-Stiftung oft nicht zur Sicherung des Familienunterhaltes aus.

Mehr erfahren

Mitgliederversammlung beschließt Initiative zu familiengerechtem Wohnen

Die Mitgliederversammlung des Familienbundes im Bistum Mainz beschloss bei Ihrer Sitzung am 20. Juni 2018 in Mainz eine Initiative zur Förderung von familiengerechtem Wohnen im Bistum.

Es geht darum, mit Bischof Peter Kohlgraf und den...  Mehr erfahren »

Bündnis gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen

Der Familienbund der Katholiken im Bistum Mainz ist Gründungsmitglied des am 06. März 2018 gegründeten südhessischen Bündnisses „Gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen“

Die Ziele des Bündnisses sind in der gemeinsamen Erklärung „mit uns...  Mehr erfahren »

Ihre Stimme für Familien und Demokratie!

Aufruf des Familienbundes der Katholiken zur Bundestagswahl 2017

Berlin, 18. September 2017 – Unsere parlamentarische Demokratie braucht engagierte Bürgerinnen und Bürger. Nur wer sich an Wahlen beteiligt, entscheidet mit über...  Mehr erfahren »

Positionen des Familienbundes und der Parteien zur Bundestagswahl 2017 – eine Synopse

Anlässlich der Bundestagswahl 2017 hat der Bundesverband des Familienbundes der Katholiken die etablierten Parteien gebeten, uns Auskunft zu geben über ihre jeweiligen familienpolitischen Vorstellungen für die nächsten vier Jahre. Dazu nehmen wir...  Mehr erfahren »

Pressestimmen Teaser

16.7.2018

Der Präsident des Familienbundes der Katholiken, Stefan Becker, fordert einen Paradigmenwechsel in der Familienpolitik. "Wir brauchen das große Signal, dass Familien wertgeschätzt werden", sagte Becker am Freitag in Berlin in einem Interview der...  Mehr erfahren »

13.7.2018

EU-Mitgliedstaaten müssen auch den Aufenthalt von nicht-verheirateten Lebenspartnern aus Drittstaaten erleichtern. Die Richtlinie zur Freizügigkeit von Unionsbürgern und ihrer Familienangehörigen betreffe auch Lebenspartner, mit denen der EU-...  Mehr erfahren »

12.7.2018

Der Bund spricht sich für eine Stärkung des sozialen Wohnungsbaus aus. Am Mittwoch beschloss das Bundeskabinett den Bericht über verwendete sogenannte Kompensationsmittel für soziale Wohnraumförderung 2017. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU...  Mehr erfahren »

11.7.2018

Jede dritte Familie hat nach einer Umfrage des Deutschen Kinderhilfswerks keinen Kinderarzt in Wohnortnähe. Es sei jedoch unzumutbar, dass Eltern keinen Kinderarzt fänden oder lange Wege in die Praxis hätten, kritisierte Bundesgeschäftsführer...  Mehr erfahren »

Unser Familienbild

Wen meint der Familienbund der Katholiken, wenn er von Familien spricht? Hat der Familienbund ein Idealbild von Familie, das ihn in seinem politischen Tun inspiriert und motiviert? 
Für welche Familien setzt sich der Familienbund ein?

Der Diskussionsprozess ist in den letzten beiden Jahren mit besonderer Intensität in allen Gliederungen des Familienbundes geführt worden. Das Präsidium hat jetzt den aktuellen Stand dieser Diskussionen in einer Orientierungshilfe zusammengefasst.  Die Orientierungshilfe finden Sie hier als PDF zum Download (65 kb).

Twitter Timeline

RT : Zu wenig Wertschätzung für in Politik und Gesellschaft beklagt ⁦⁩, der Präsident des Familie… https://t.co/cTTZYmP9em

Menschenwürde hat nicht nur dann einen Raum, wenn sie opportun ist! „Wer die Moral zugunsten vermeintlicher Objekti… https://t.co/O8sipifUOC

Gerade hatten die Vorsitzenden der Familienverbände (u.a. , , , ⁦⁩ und iaf) ein erstes g… https://t.co/GZ1jzdXBnY

  • 1 von 205