Bezahlbares Wohnen für Familien: Was die Politik unternehmen muss!

Die Wohnungsnot ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Der Familienbund der Katholiken versteht es als Recht einer jeden Familie, ein Zuhause zu haben: einen geschützten Ort, der Sicherheit, Privatheit und Geborgenheit bietet. Alle Familien müssen ausreichend Raum für ihr Familienleben und die freie Entfaltung der individuellen Persönlichkeit der Familienmitglieder haben. Wohnen gehört zur Daseinsvorsorge. Hier ist der Staat in der Pflicht.

Was unsere Gesellschaft braucht, ist mehr bezahlbarer Wohnraum für Familien. Was die Politik dafür tun kann? – Einiges! Der Familienbund der Katholiken hat ein Positionspapier mit vielfältigen politischen Handlungsoptionen erarbeitet. Die Maßnahmen reichen von der Stärkung des sozialen Wohnungsbaus über die Verschärfung der Mietpreisbremse bis hin zur Einführung einer Bodenwertsteuer, um Bauland zu mobilisieren und Bodenspekulation zu verhindern.

Lesen Sie hier die wohnungspolitischen Forderungen des Familienbundes der Katholiken – für mehr bezahlbaren Wohnraum für Familien.

Mehr erfahren »

KOMMENTAR | Bildung statt Gebührenfreiheit für Deutschlands Kitas!

Immer mehr Bundesländer führen die Gebührenfreiheit von Kitas ein, zuletzt zum 1. August auch Berlin und Niedersachsen. Ein familienpolitischer Erfolg? Arbeitslose, geringverdienende oder alleinerziehende Eltern mit kleinen Kindern dürften erleichtert aufatmen. Die Maßnahme sollte für Entspannung in der Familienkasse sorgen. Das ist verständlich und tut Not, denn als Kind in einer armen Familie aufzuwachsen, schafft bildungs- und gesellschaftspolitische Fakten, die zu überwinden, nicht nur einem Menschen, sondern einer ganzen Gesellschaft viel Kraft kostet.

Mehr erfahren

Landesversammlung will „runden Tisch Familienpolitik“ einrichten

Am Donnerstag, 15.11.2018 kam die Landesversammlung des Familienbundes Rheinland- Pfalz mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Diözesen Mainz, Speyer und Trier zusammen. Der Landesvorsitzende Stephan Weidner berichtete über die Arbeit des...  Mehr erfahren »

Hubert Schulte bleibt Landesvorsitzender

Der Familienbund der Katholiken im Land Hessen, dessen Mitglieder die Diözesanverbände Fulda, Limburg und Mainz sind, hat in der Mitgliederversammlung in Frankfurt einen neuen Landesvorstand gewählt: Hubert Schulte, 68 J., Dipl.-Volkswirt aus...  Mehr erfahren »

Mitgliederversammlung beschließt Initiative zu familiengerechtem Wohnen

Die Mitgliederversammlung des Familienbundes im Bistum Mainz beschloss bei Ihrer Sitzung am 20. Juni 2018 in Mainz eine Initiative zur Förderung von familiengerechtem Wohnen im Bistum.

Es geht darum, mit Bischof Peter Kohlgraf und den...  Mehr erfahren »

Bündnis gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen

Der Familienbund der Katholiken im Bistum Mainz ist Gründungsmitglied des am 06. März 2018 gegründeten südhessischen Bündnisses „Gemeinsam gegen Altersarmut von Frauen“

Die Ziele des Bündnisses sind in der gemeinsamen Erklärung „mit uns...  Mehr erfahren »

Pressestimmen Teaser

21.2.2019

Der Stadtstaat Hamburg startet eine Bundesratsinitiative für bezahlbare Pflege. "Über 20 Jahre nach Einführung der Sozialen Pflegeversicherung ist es an der Zeit, das Verhältnis von Eigenverantwortung und Solidarität neu auszubalancieren", sagte...  Mehr erfahren »

20.2.2019

Obwohl der Aufstieg aus Armut in Deutschland schwer ist, setzt die große Koalition die Verbesserungsvorschläge der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) offenbar kaum um. Das geht aus einer Antwort der...  Mehr erfahren »

19.2.2019

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) lehnt das von der FDP geforderte Gesetz zur Einführung eines Wechselmodells bei Kindern getrennt lebender Eltern ab. Jede Familie gestalte ihr Zusammenleben so, wie es für sie passe, sagte Giffeys...  Mehr erfahren »

18.2.2019

Der Bundesrat hat am Freitag Änderungen am sogenannten Starke-Familien-Gesetz angemahnt. Der Sozialminister von Baden-Württemberg, Manfred Lucha (Grüne), erklärte, die im Entwurf geplanten Leistungsverbesserungen reichten nicht aus und kämen vor...  Mehr erfahren »

Unser Familienbild

Wen meint der Familienbund der Katholiken, wenn er von Familien spricht? Hat der Familienbund ein Idealbild von Familie, das ihn in seinem politischen Tun inspiriert und motiviert? 
Für welche Familien setzt sich der Familienbund ein?

Der Diskussionsprozess ist in den letzten beiden Jahren mit besonderer Intensität in allen Gliederungen des Familienbundes geführt worden. Das Präsidium hat jetzt den aktuellen Stand dieser Diskussionen in einer Orientierungshilfe zusammengefasst.  Die Orientierungshilfe finden Sie hier als PDF zum Download (65 kb).

Twitter Timeline

RT : im zum Anti- im : "Es sei dringend erforderlich, dass die Chefetage de… https://t.co/wn6wxKlwEu

RT : Eine neue Studie zeigt: Eine Mehrheit der Eltern ist für mehr männliches Fachpersonal in |s. Die Einstellungen… https://t.co/yvgXNvoCJE

Das stimmt leider. Wir begrüßen es, wenn Kinder bei beiden Elternteilen aufwachsen. Deshalb setzen wir uns z.B. für… https://t.co/X3JOClXBct

  • 1 von 290